eMail | Kontakt | Impressum  

Aktuell

Geförderte Projekte


Über uns

Gremien

BotschafterInnen

Förderrichtlinien

Gründerdarlehen

Satzung

Kapital


Vegeterra unterstützen

Testament

Testamentzusatz

Bankverbindung


Home > KIJU 2010

Der Gewinner des KIJU 2010 stellt sich vor

Die Umweltgruppe der Rolf-Dircksen-Schule in Enger ist Gewinner des diesjährigen KIJU (Vegetarischer Kinder- und Jugendpreis). Die Siegergruppe stellt ihr Projekt vor:

„Wir hauen unsere (Tier-)Freunde nicht in die Pfanne!“ – dieses Motto nahm sich die 1995 gegründete Umweltgruppe der Rolf-Dircksen-Schule aus Enger (Kreis Herford, NRW) zum Anlass, ein „3-V-Ernährungskonzept“ zur gesunden, tier- und umweltfreundlichen Ernährung zu entwickeln.

Die drei V`s stehen für: vollwertig, vegetarisch/vegan und verantwortungsbewusst ernähren und genießen:
Vollwertig heißt: Iss wenig verarbeitete, naturbelassene Lebensmittel, die möglichst alle Nähr- und Vitalstoffe enthalten und verwende keine industriell verarbeiteten Nahrungsmittel.
Vegetarisch (vegan) heißt: Iss kein Fleisch oder Fisch und nur wenig (oder keine) Eier/ Milch und Milchprodukte.
Verantwortungsbewusst heißt: Verwende möglichst biologisch angebaute, gentechnikfreie und saisonale Lebensmittel aus fairem Handel, und übernimm so die Verantwortung für den Schutz von Tieren, Umwelt sowie für Klima und die eigene Gesundheit.

Die Schüler/innen entwickelten eine komplette Ernährungswoche, bestehend aus Frühstücksideen, Pausenverpflegungen, Mittagessensvarianten, Snacks und Abendessen unter Berücksichtigung der 3-V-Kriterien. Natürlich wurde nicht nur geplant, sondern auch zubereitet und verkostet. „Ich hätte nicht gedacht, dass „vegetarisch“ so lecker schmeckt!“, war eine von vielen positiven Reaktionen der Schüler/innen, die mit großem Einsatz an der Verwirklichung des Konzepts mitgearbeitet haben.
Auch über den Gewinn des Preises hinaus arbeitet die Umweltgruppe in Zukunft weiter an diesem Thema gemäß der afrikanischen Weisheit: „Viele kleine Leute, die in vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern!“

Kontakt:
Rolf-Dircksen-Schule
Umweltgruppe
Ringstraße 75
32130 Enger
Tel.: 05224 2048, Fax: 05224 7175
Betreuende Lehrkräfte: S. Gehlen und M. Vielhaue

Ausschreibung

"Vegetarischer Kinder- und Jugendpreis 2010"

Auschreibung "Vegetarischer Kinder- und Jugendpreis 2010" zur Förderung vegetarischer und veganer Projekte von bzw. für Kinder/n und Jugendliche/n

Der „Vegetarische Kinder- und Jugendpreis“ möchte Sie bzw. Euch ermuntern, sich für vegetarische bzw. vegane und Tierschutz-Projekte einzusetzen. Auch bereits laufende oder in diesem Jahr abgeschlossene Projekte können eingereicht werden. Wir freuen uns auf Ihre bzw. Eure Beiträge!

1. Was wird gefördert?
Der „Vegetarische Kinder- und Jugendpreis“ fördert z.B.
- die vegetarische oder Tierschutz-Projektarbeit in der Schule
- die besondere vegetarische Party in der Schule oder anderswo
- die neue Vegi-mailing-Liste für Jugendliche
- das Konzept für eine vegetarische Jugendseite im Internet
- die Patenschaft für ein ehemaliges „Nutztier“
- die Umfrage zum Ernährungsverhalten in der Fußgängerzone oder in der Schule
- das Vegi-Infoblatt für Eure Freunde/innen
- die Ausstellung zur vegetarischen Ernährung
- den vegetarischen Kochkurs für Eure Freunde/innen
- das Engagement in einer vegetarischen Jugendgruppe, z.B. beim VEBU (Vegetarierbund Deutschland e.V.)
- das vegetarische Info-Video
- die vegetarische Plakatserie für die Schule
- das Theaterstück für das Schulfest

Es können auch Projekte für Kinder bzw. Jugendliche gefördert werden, z.B. die vegetarische Woche im Kindergarten oder die Infobroschüre für Eltern vegetarisch lebender Kinder.

Viele weitere Ideen sind möglich. Wichtig ist nur der Bezug zur vegetarischen Ernährung , d.h. auch Tierschutzprojekte sollten sich mit den sog. „Nutztieren“ beschäftigen.


2. Wer wird gefördert?
Gefördert werden können Projekte von Schulklassen, Kinder- Jugendgruppen, Gruppen in Vereinen und auch von Einzelpersonen im Alter von 8 bis 18 Jahren bzw. von auch von älteren Menschen, die sich für Kinder bzw. Jugendliche engagieren.


3. Welche Preise gibt es?
1. Preis 1500,- Euro
2. Preis: 1000,-Euro
3. Preis 500,- Euro

Die Jury besteht aus den Mitgliedern des Vorstandes von Vegeterra, Tina Scholz, Brenda Hilbig und Thomas Schönberger sowie Karin Petersen, Mitglied des Stiftungsrates.


4. Was müssen Sie bzw. was müsst Ihr tun?:
Wir erbitten eine kurze schriftliche Beschreibung des Projektes (ein bis zwei Seiten genügen), ergänzend kann ein Video, eine CD, eine Fotomappe, o.ä. eingereicht werden.


5. Was ist noch zu beachten?
Die Bewerbung für den "Vegetarischen Kinder- und Jungendpreis" (KIJU) muss spätetens bis zum 31. Mai 2010 bei der Stiftung VEGETERRA, Blumenstr.3, 30159 Hannover eingereicht werden.

Die Preisvergabe erfolgt im Rahmen des "Veggie-Street-Days" am Samstag, den 14. August 2010 in Dortmund.

Jetzt kann's losgehen! Bei Fragen zum "KIJU" berät der Stiftungsvorstand gerne, Ansprechpartner ist Thomas Schönberger.

Und nun viel Spaß und Erfolg!





Die Ausschreibung des KIJU 2010 als PDF-Datei zum ausdrucken öffnen